Frischer Look fürs Holzgeländer

09.02.2017

Ausgangssituation
Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung haben auf diesem Geländer sichtbare Spuren hinterlassen. Die Farbe blättert schon ab, Feuchtigkeit kann ungehindert in das Holz eindringen, bis es verwittert und morsch wird. Das UV-Licht der Sonne beschleunigt den Zersetzungsprozess zusätzlich. Höchste Zeit, den Oberflächenschutz zu erneuern. Als erstes die Arbeitsumgebung abdecken und Pflanzen zurückbinden.

 
1. Schritt: Altanstrich entfernen
Die abgewitterte Farbe muss vollständig entfernt werden, um einen tragfähigen Untergrund zu schaffen. Dazu handelsübliches Schleifpapier mit einer 60-er oder 80-er Körnung verwenden. Atemschutz anlegen!

 
2. Schritt: Fläche glätten
Mit feinerem Schleifpapier die Fläche glätten und für die Oberflächenbeschichtung vorbereiten. Gründlich entstauben!

 
3. Schritt: Grundieren
Holzgrund von Consolan unverdünnt mit einem weichen Pinsel in Maserrichtung streichen. Die farblose Imprägnierung dringt tief in das Holz ein, verbessert Haftung sowie Haltbarkeit der nachfolgenden Anstriche. Auf gute Belüftung achten! Der zunächst milchig erscheinende Anstrich trocknet farblos aus. Frühestens nach acht Stunden ein zweites Mal streichen. Gebinde nach Gebrauch dicht verschließen und Restmenge innerhalb einer Streichsaison aufbrauchen, um ein Eindicken zu
vermeiden (Verbrauch: 2,5 l reichen je nach Saugfähigkeit des Holzes bei einmaligem Anstrich für ca. 28 m2). Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife reinigen.

 
4. Schritt: Isoliergrund auftragen
Wenn das Geländer einen hellen Endanstrich, zum Beispiel Weiß, Nordisch Gelb, Grau und Silbergrau, erhalten soll, muss Isoliergrund aufgetragen werden. Der Isoliergrund Weiß von Consolan schützt vor Verfärbungen durch Holzinhaltsstoffe. Um das Durchschlagen von Holzinhaltsstoffen wirkungsvoll zu vermindern, sind in der Regel zwei satte Pinselanstriche bzw. drei Rolleraufträge nötig. Dazwischen Trocknungszeit von ca. drei bis vier Stunden. Gebinde nach Gebrauch fest verschließen und Werkzeuge mit Wasser und Seife reinigen.

 
5. Schritt: Wetterschutz-Farbe streichen
Nach circa 24 Stunden Trocknungszeit des Isoliergrunds Wetterschutz-Farbe von Consolan streichen oder rollen. Um eine deckende, seidig glänzende und vor Witterungs­einflüssen optimal geschützte Oberfläche zu erzielen, sind zwei Aufträge nötig. Je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit kann nach 3-4 Stunden überstrichen werden. Die Außentemperatur beim Streichen sollte nicht unter +5°C oder über +30°C liegen.

 
TIPPS
Damit Holz im Außenbereich lange vor Witterungseinflüssen geschützt und gleichbleibend schön ist, sollten bei Wetterschutz-Farbe folgende Kriterien beachtet werden:

  • Wasserabweisend: Wasser perlt ab, statt ins Holz einzuziehen.
  • Extrem elastisch: Ein elastischer Farbfilm geht die natürlichen Bewegungen des Holzes mit, verursacht durch Temperaturschwankungen sowie den Wechsel zwischen Feuchtigkeit und Trockenheit. Die Farbe blättert nicht ab.
  • Atmungsaktiv: Die Farbe lässt die Holzporen offen. Das reduziert die Holzfeuchte.
  • Hoch deckend: Für ein schönes, gleichmäßiges Anstrichbild.
  • Preis: Billige Farben haben oft reduzierte Pigmentmengen und zweifelhafte Zusatzstoffe. Das sorgt zwar für einen guten Preis, nicht jedoch für einen guten Anstrich.


 

Zurück